Kürzestgeschichte des Monats Oktober 2020


Zusammen mit Plektrudis genoss ich den schönen Herbsttag bei einem Spaziergang. Die Sonne brachte die bunten Blätter zum Leuchten und am Waldboden gediehen im feuchten Laub respektable Pilzkulturen.
Schau doch mal her, Parabolpilze, jauchzte Plektrudis, man erkennt sie an ihren weiten linsenartigen Hüten.
Bist du dir dessen sicher?, gab ich zu bedenken.
Ganz sicher. Ich hätte durchaus mal wieder Lust auf ein Ragout aus frischen Pilzen, erklärte sie beschwingt.
Ich zog es vor zu schweigen.
Schau mal die Hallimasche, lockte sie mich und beugte sich hinab. Hier. Siehst du die typischen Schuppen? Oder sind es Wasserflecken? Er ist leicht mit dem gemeinen Schüppling zu verwechseln.
Du weißt schon, dass ich mich mit Pilzen nicht auskenne, erwiderte ich.
Und würdest du Pilze essen, die ich für uns gesammelt hätte?
Mir war klar, dass sie die Vertrauensfrage stellte.
Ich überlegte meine Antwort: Durchaus, wenn wir zeitversetzt essen würden. Zuerst du, eine Stunde später ich.

Schreibe einen Kommentar